zu-atem-kommen.de

aus.zeit.für.alle

Vorschlag für eine generationsübergreifende Veranstaltung in der Fastenzeit 2016

Der Vorschlag ist als offenes Angebot einer „Auszeit“ für die Gemeinde oder den Gemeinde-verbund und darüber hinaus gedacht. Er lässt sich ohne großen Vorbereitungsaufwand durch-führen. Wenn möglichst viele Leute aus den verschiedenen Gruppen der Gemeinde mitwirken und eine Aufgabe übernehmen, kann es ein schöner Tag der Begegnung für alle werden. Je nach Talenten, die vorhanden sind, lassen sich Workshop-Angebote variieren. Die hier aufgeführten Workshops sind als Anregung gedacht, eine Auswahl zu treffen und nach Wunsch Eigenes zu ergänzen. Reizvoll ist es, wenn das pastorale Team mitmacht und für die Gemeinde präsent ist.

WANN: Fastenzeit 2016, samstags von 10.00-14.00 h
WAS: Zeit anhalten, den Alltag unterbrechen, still werden, Ruhe finden, Kraft schöpfen, mein Inneres entdecken
WER: Jugendliche und Erwachsene, Kinder und Senioren, Singles und Familien sind willkommen zu einer Begegnung in der Fastenzeit
WO: Gemeindehaus der Pfarrei
Es lädt ein: eine Gruppe von Interessierten oder ein Ausschuss des Pfarrgemeinderates oder das pastorale Team
Keine Anmeldung nötig (Veranstaltung findet auf jeden Fall statt, mit denen, die kommen)

Programm:
9.45 Stehkaffee
10.00 Impuls
10.30 Workshops
12.15 Austausch, Musik
12.45 Brunch
13.30 Gebet
Für den Brunch bitte Essen mitbringen!

Impuls: Sieben Zitate auf DIN 3 Plakaten hängen im Raum aus. Alle gehen spazieren, lesen, plaudern, kommentieren. Es liegen Zettel bereit mit Satzanfängen: Sonntag ist für mich… Wer mag, notiert etwas. Die beschrifteten Zettel können an einer Stellwand aufgehängt werden. Für die Kinder gibt es ein Puzzle mit Fotos zum Thema oder: sie malen auf DIN 5 Zettel, was sie sonntags gerne machen.

Sieben Zitate zum Sonntag

Sechs Tage kannst du deine Arbeit verrichten, am siebten Tag aber sollst du ruhen, damit dein Rind und dein Esel ausruhen und der Sohn deiner Sklavin und der Fremde zu Atem kommen. (Exodus 23, 12)

Das Schönste am Sonntag ist der Freitagabend. (Heinz Erhard)

Der Sabbat ist für den Menschen da, nicht der Mensch für den Sabbat. (Markus 2.27)

Ich glaube herausgefunden zu haben, wofür die Woche gut ist: Nämlich, um sich von den langweiligen Sonntagen zu erholen. (Mark Twain)

Ich möchte am Montag mal Sonntag haben / Und nicht mehr in drohenden Rechnungen graben / Ich möchte nach keiner Beförderung mehr streben / und meinem Alltag den Abschiedskuss geben. (H. Knef)

Wenn deine Seele keinen Sonntag hat, dann verdorrt sie. (© Albert Schweitzer)

Der Sonntag ist der Waffenstillstand, den Gott eingesetzt hat; der Tag der Ruhe auch für alle kleinen Bosheiten, Gehässigkeiten; der Tag, wo wir mit Verzeihung und Liebenswürdigkeiten alle kleinen Schulden der Woche auslöschen sollen. (Caroline von Holnstein)

Workshopvorschläge (eine Auswahl treffen und/oder Eigenes ergänzen):

psalmen.zeit
einen Psalm betrachten und schreibend eigene Worte finden für Jugendliche und Erwachsene musik.zeit taizé lieder singen für alle Lebensalter

schrift.zeit
einen biblischen Text lesen und miteinander reden für Jugendliche und Erwachsene

musik.zeit
taizé lieder singen für alle Lebensalter schrift.zeit einen biblischen Text lesen und miteinander reden für Jugendliche und Erwachsene

farben.zeit
mit Farben gestalten, was aus.zeit für mich bedeutet für alle Lebensalter atem.zeit mit Atem- und einfachen Körperübungen zur Ruhe kommen für Jugendliche und Erwachsene

atem.zeit
mit Atem- und einfachen Körperübungen zur Ruhe kommen für Jugendliche und Erwachsene

raum.zeit
in einem Schuhkarton einen Raum für eine aus.zeit basteln für Kinder und alle Lebensalter

hör.zeit
im kirchenraum wird aus dem Buch Exodus vorgelesen für alle Lebensalter

tanz.zeit
kreistänze für alle Lebensalter

back.zeit
Brot backen für das gemeinsame Buffet für Kinder und alle Lebensalter

licht.zeit
Osterkerzen gestalten für alle Lebensalter

Abschluss - Gebet:

1. Alle versammeln sich im Stuhlkreis,
in der Mitte ein Tisch mit Tischdecke, Kerzen, Blumen und einer Bibel. Lied: Gott gab uns Atem, damit wir leben GL 468,1,2,3

2. Gebet zur Sammlung
Guter Gott, wir danken dir für das Geschenk dieser Zusammenkunft.
Sie hält in uns lebendig, was wir alleine verlieren und vergessen würden.
Wir bitten dich, zeige uns heute, wie unsere Verbindung mit dir lebendig bleiben kann. Darum bitten wir durch Christus, unseren Bruder und Freund im Heiligen Geist, Amen.
3. Lied: Halleluja Taizé GL 483, 1,2,3
Kerzen bei der Bibel werden während des Hallelujarufes entzündet. Die Bibel wird feierlich emporgehoben und aufgeschlagen.
4. Evangelium: Mk 3,1-6 Heilung am Sabbat
Alle können Eindrücke dazu mitteilen
5. Fürbitten – frei Personen/-gruppen benennen, für die man beten möchte
6. Vater unser und Segen
Gott segne deinen Weg die sicheren und die tastenden Schritte die einsamen und die begleiteten die großen und die kleinen
Gottes Segen umhülle dich auf deinem Weg wie ein bergendes Zelt Gottes Segen nähre dich auf deinem Weg wie das Brot und der Wein Gottes Segen lasse dich aufatmen wie ein frischer, leichter Wind Gottes Segen leuchte dir auf deinem Weg wie das Licht der Sonne am frühen Morgen.
7. Lied: Und ein neuer Morgen GL 703,1,2,3

Erarbeitet von der diözesanen Projektgruppe Intergenerationelle Katechese. Nähere Infos: Annette Geers, Gemeindereferentin, Freren, Tel. 05902 940018, Hildegard Rickermann, Pastoralreferentin, Bremen, Tel. 0421 6964 7595,